Temperament des Hundes

Temperament des Hundes

Irische Wolfhunde haben ein vielfältiges Spektrum an Persönlichkeiten und sind am häufigsten für ihre persönlichen Macken und Individualität bekannt. Ein irischer Wolfshund ist jedoch selten sinnlos und wird trotz seiner Größe im Haus selten als destruktiv oder stürmisch empfunden. Dies liegt daran, dass die Rasse im Allgemeinen introvertiert, intelligent und zurückhaltend ist.

Der irische Wolfshund ist ein gelassenes Tier und von Natur aus ruhig. Wolfshunde knüpfen oft eine starke Bindung zu ihrer Familie und können ziemlich destruktiv oder mürrisch werden, wenn sie für längere Zeit in Ruhe gelassen werden. Ein Irish Wolfhound ist kein Wachhund und schützt eher Einzelpersonen als das Haus oder den Besitz des Eigentümers. Unabhängig davon, wie unabhängig der Wolfshund ist, hängt die Rasse sowohl an den Besitzern als auch an anderen Hunden, mit denen sie aufgezogen werden, und ist daher nicht die anpassungsfähigste Rasse.

Ein irischer Wolfshund, der auf Unabhängigkeit gezüchtet wurde, ist nicht unbedingt darauf aus, Räume zu verteidigen. Ein Wolfshund lässt sich am einfachsten mit seinem historischen Motto beschreiben: „Sanft beim Streicheln, heftig beim Provozieren“. Sie sollten nicht territorial aggressiv gegenüber anderen Haushunden sein, sondern mit speziellen Fähigkeiten geboren werden. Dies ist ein spezifisches Jagdverhalten, kein Kampf- oder Gebietsherrschaftsverhalten. Die meisten Wolfshunde sind sehr sanft zu Kindern. Der Irish Wolfhound ist relativ einfach zu trainieren. Sie reagieren gut auf feste, aber sanfte, konsequente Führung. In der Vergangenheit mussten diese Hunde jedoch in großer Entfernung von ihren Meistern arbeiten und beim Jagen eigenständig denken, anstatt auf detaillierte Befehle zu warten. Dies ist immer noch in der Rasse zu sehen.

Irische Wolfhunde werden oft wegen ihrer Loyalität, Zuneigung, Geduld und Hingabe bevorzugt. Obwohl sie zu bestimmten Zeitpunkten in der Geschichte im Gegensatz zu einigen Rassen als Wachhunde verwendet wurden, ist der irische Wolfshund in dieser Rolle normalerweise unzuverlässig, da sie häufig Fremden gegenüber freundlich sind, obwohl ihre Größe eine natürliche Abschreckung sein kann. Wenn jedoch Schutz erforderlich ist, wird dieser Hund nie als mangelhaft empfunden. Wenn sie oder ihre Familie in einer wahrgenommenen Gefahr sind, zeigen sie ein furchtloses Wesen. Irish Wolfhound-Züchter glauben, dass die enge Affinität der Hunde zu Menschen sie akut bewusst und empfindlich gegenüber böswilligen oder böswilligen Absichten macht, die dazu führen, dass sie sich eher als Wächter denn als Wachhund auszeichnen.

Kurz gesagt, es ist eine gut erzogene Rasse, die kein schlechtes Temperament hat und nicht aggressiv ist. Diese Hunde können gut mit Kindern umgehen und verursachen auch mit Fremden keine großen Probleme.